Lesung für Kinder im Feuerwehrhaus Heimerzheim

Lesetage 2016In der Fahrzeughalle, in der die Kleidung der Feuerwehrleute und die Feuerwehrfahrzeuge aufbewahrt werden, lagen für die jungen Besucher der Lesung im Feuerwehrhaus dicke Wolldecken auf dem Boden. Dort konnten es sich die Kinder gemütlich machen und den Feuerwehrgeschichten lauschen, die von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr: Marian Richter, Tim Schmitz, Denise Keßel und Jasmin Heikamp sowie von Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner vorgelesen wurden.

Lesetage 2016In der Fahrzeughalle, in der die Kleidung der Feuerwehrleute und die Feuerwehrfahrzeuge aufbewahrt werden, lagen für die jungen Besucher der Lesung im Feuerwehrhaus dicke Wolldecken auf dem Boden. Dort konnten es sich die Kinder gemütlich machen und den Feuerwehrgeschichten lauschen, die von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr: Marian Richter, Tim Schmitz, Denise Keßel und Jasmin Heikamp sowie von Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner vorgelesen wurden.

Der Löschgruppenführer Heinz-Josef Kessel begrüßte das Publikum und erläuterte, dass es in kreisfreien Städten wie Bonn und Köln eine Berufsfeuerwehr gibt, die festgelegte Dienstzeiten habe. In der Gemeinde Swisttal sind die Freiwilligen Feuerwehrleute dagegen immer in Einsatzbereitschaft.

Marian Richter las eine Geschichte vor, in der das Mädchen Lena die Feuerwehr verständigt, weil Oma Helga an ihrem 90. Geburtstag die Haustüre nicht öffnet.

Tim Schmitz trug mehrere kurze Geschichten vor, in einer musste Löschmeister "Wasserhose" seinen Kaffee kalt werden lassen, weil die Feuerwehr zum Löschen eines Brandes gerufen wurde.

Von einem Löscheinsatz der Feuerwehr handelt auch die Geschichte mit dem Titel "Da brennts", die Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner vorlas. Die Freunde Olle und Antonia, die mit ihren Eltern auf dem Spielplatz sind, beobachten, dass dunkler Rauch aus dem Fenster des Kirchturms steigt und alarmieren die Feuerwehr. Die Feuerwehrleute löschen den Brand und retten einen Bauarbeiter aus dem brennenden Kirchturm.

In der von Denise Keßel präsentierten Erzählung, spielen die Geschwister Anke und Stefan einen Löscheinsatz und tun so, als müssten sie den brennenden Duschvorhang löschen. In ihrem Eifer überschwemmen Sie den Boden des Badezimmers und proben danach erfolgreich einen Hochwassereinsatz, indem Sie das Wasser mit Hilfe von Putzlappen wieder beseitigen.

Jasmin Heikamp las eine Geschichte vor, in der das Kind Marie beobachtet wie ihre Nachbarin im Garten von der Leiter stürzt und Hilfe holt. "Diese Geschichten zeigen, wie vielfältig die Situationen sind, in denen Feuerwehrleute ihre Einsätze haben", sagte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner.

Im Anschluss an die Lesung zeigten Löschgruppenführer Heinz-Josef Kessel und Jugendwart Michael Kessel verschiedene Schläuche und Werkzeuge der Feuerwehrhandkarre aus dem Jahr 1966. Die Kinder waren sehr begeistert, als sie sich das moderne Hilfsleistungslöschfahrzeug anschauen konnten.

"Allen Mitwirkenden und freiwilligen Helfern möchte ich für ihr großartiges Engagement danken. Sie haben den Besuchern der Swisttaler Lesetage einzigartige Vorleseerlebnisse ermöglicht und viel Freude bereitet", sagte die Bürgermeisterin.

Diese Website benutzt Cookies um die best mögliche Nutzererfahrung für Sie zu gewährleisten. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok